Zum Hauptinhalt springen
Bitte beachten Sie, dass sich unsere E-Mail-Adressen von @carrier.utc.com zu @carrier.com geändert haben!
carrier-case-study-vatican-sky-view_h

Sixtinische Kapelle - Kulturerbe

Die AdvanTEC-Ingenieure von Carrier, eine Gruppe von Experten für Effizienz und Umwelt, entwickelten eine innovative Heizungs-, Lüftungs- und Klimatisierungslösung (HLK), die den Erhalt der Sixtinischen Kapelle für viele Jahre sicherstellt.
carrier-map-case-study-italy-vatican
account_circleKunde Vatikanische Museen
roomOrt Vatikanstadt, Italien
calendar_todayDatum 2014
carrier-case-study-sistine-chapel-3D

Projektbeschreibung

Jedes Jahr besuchen etwa 6 Millionen Menschen die Sixtinische Kapelle, um die Fresken Michelangelos zu besichtigen. Seit ihrer Fertigstellung vor mehr als 500 Jahren hat die Zahl der Besucher der Sixtinischen Kapelle ständig zugenommen, und mit ihnen der Eintrag von Wärme, Feuchtigkeit, Staub und CO2. Angesichts der erheblichen Schäden schlugen die Kuratoren des Museums Alarm und beauftragten Carrier damit, eine Lösung zur Rettung dieses historischen Meisterwerks zu finden. Die AdvanTEC-Expertenteams von Carrier arbeiteten eng mit dem Vatikan zusammen, um ein System zu entwickeln, das die Sixtinische Kapelle sowohl kühlt als auch konserviert.
Das Ergebnis ist ein einzigartiges und innovatives System, das optimale Klimabedingungen innerhalb der Kapelle aufrechterhält und die Vergangenheit für alle kommenden Generationen bewahrt.

Hintergrund

1993 entwickelte und installierte Carrier die erste Klimaanlage in der Sixtinischen Kapelle, die für eine maximale Belastung von 700 gleichzeitigen Besuchern ausgelegt war. Solange es in Betrieb war, erfüllte das System seine Aufgabe, war aber nicht leistungsfähig genug, um die wachsende Zahl der Besucher zu bewältigen.

Das AdvanTEC-Team verwendete fortschrittliche Computersimulationen, um die Luftströmung zu berechnen und das Klima innerhalb der Kapelle zu analysieren. Zu den wichtigsten Entwicklungsparametern zählten eine konstante relative Luftfeuchtigkeit, eine niedrigen Luftgeschwindigkeit sowie eine stabile Temperatur und Kohlendioxidkonzentration.

Durch die Nutzung moderner Technologien entwickelten die internationale Teams von Carrier eine einzigartige HLK-Lösung für den Erhalt dieses Weltkulturerbes, die in der Lage ist, optimale Bedingungen bei bis zu 2.000 Besuchern, zur gleichen Zeit, im Inneren der Sixtinischen Kapelle aufrechtzuerhalten.


Carrier Fallstudie Sixtinische Kapelle voller Besucher
Hauptvorteile
  • Rücksicht auf die Architektur des Ortes
  • Erhöhung der Luftstromkapazität
  • Regelung der Luftgeschwindigkeit, -qualität, -temperatur und -feuchte
  • Entwicklung eines hoch effizienten und energiesparenden Systems
  • Redundanz
  • Aufrechterhaltung des Besucherverkehrs während der Installation
  • Angebot eines Wartungsvertrags
Technologien
  • 30XWV580 Carrier AquaForce® Flüssigkeitskühler mit Greenspeed®-Intelligenz
  • 39HQ Luftbehandlungsgeräte
  • FCL91 Trockenkühler: luftgekühlter Wärmetauscher
  • Trompetenförmige Auslässe, rautenförmig perforiertes Ausströmpaneel: Optimierung des Luftstroms und der Geschwindigkeit "zugfreie Luft"
  • Gebäudeautomatisierungssystem für die Regelung und Übermittlung von Berichten in Echtzeit
carrier-case-study-sistine-chapel-video-counting-screen
Innovative Video-Zählung
Eine innovative Anwendung zur Videozählung erkennt in Echtzeit die Anzahl der Personen in der Kapelle, berechnet den CO2-Gehalt und passt das zugeführte Luftvolumen entsprechend an.
Herausforderungen und Lösungen

Das Projekt stellte uns vor eine Reihe spezieller Herausforderungen und mit unseren Lösungen gelang es uns:

  • Effizienz Doppelt so effizient wie das bisherige System;
  • Leistung - Dreifache Leistung;
  • "Unsichtbar" - Das System mit seinen Sensoren, der Verkabelung, den Klimageräten, Pumpen, Kühlern und Diffusoren, ist für das Publikum nahezu unsichtbar;
  • Luftqualität - Die Klimazentralen sind mit sechs Filterstufen ausgerüstet;
  • Lärmschutz - Das System ist so konzipiert, dass es unter normalen Bedingungen so leise "wie in der Kirche" ist;
  • Innovation - Eine neue energiesparende Prozessanwendung kommt erstmals zum Einsatz;
  • Funktionale Redundanz durch 2 identische Subsysteme.
carrier-case-study-sistine-chapel-roof
Quelle: Video "Die Kunst des Unsichtbaren", Sixtinische Kapelle, Vatikan, 2014