Neue Publikation beleuchtet Zusammenhang zwischen Nahrungsmittelverschwendung, Hunger und Klimawandel

30 Juli, 2015

FARMINGTON, Conn.

Wäre Nahrungsmittelverschwendung ein Land, dann wäre es der drittgrößte Produzent von Treibhausgasen nach China und den USA. Jedoch wird der Zusammenhang zwischen den Lebensmittelabfällen und dem Klimawandel oft nicht als solcher gesehen. UTC Building & Industrial Systems stellt in einem neu erschienenen Buch diese Verbindung zwischen Hunger, Ressourcenerhalt und einer Abschwächung des Klimawandels dar. UTC Building & Industrial Systems ist der weltweit führende Anbieter von Gebäudetechnik und Teil von United Technologies Corp. (NYSE: UTX).

Food Foolish_book cover_BIS
Food Foolish: The Hidden Connection Between Food Waste, Hunger and Climate Change, co-authored by John Mandyck, chief sustainability officer, UTC Building & Industrial Systems, and Eric Schultz, former chairman and CEO of Sensitech, a United Technologies company specializing in cold chain monitoring and visibility, calls attention to the extraordinary social and environmental opportunities created by wasting less food.

Carrier ein Teil der UTC Building & Industrial Systems, gilt als ein weltweiter Marktführer für Technologien zur Wahrung der Kühlkette. Dank seines Einsatzes im Bereich der globalen Lebensmittellieferkette, hat das Unternehmen einzigartige Einblicke in das weltweite Nahrungsmittelsystem und ist Zeuge einer beunruhigenden Masse an Lebensmitteln, die im Müll landen. In einem Versuch, die weltweite Aufmerksamkeit auf dieses Thema zu lenken, haben Eric Schulz und John Mandyck jetzt gemeinsam ein Buch geschrieben. Mandyck kennt sich als Chief Sustainablility Officer bei UTC Building & Industrial Systems mit dem Thema Nachhaltigkeit aus; Eric Schultz ist ehemaliger Vorsitzender und CEO von Sensitech, einer Unternehmenssparte von United Technologies und spezialisiert auf die Überwachung der Kühlkette. Der Titel des Buches lautet „Food Foolish: The Hidden Connection Between Food Waste, Hunger and Climate Change“. Es ist 182 Seiten stark und als Paperback erhältlich. Mit der Publikation wollen die Autoren darauf aufmerksam machen, welche außerordentlichen sozialen und umwelttechnischen Chancen darin bestehen, weniger Nahrungsmittel wegzuschmeißen.

„Hunger, Ernährungssicherheit, klimaschädliche Emissionen und Wasserknappheit sind alles andere als unsinnige Themen“, sagt Mandyck. „Die Art und Weise, in der wir systematisch Lebensmittel umkommen lassen, ist jedoch eine der unvernünftigsten Praktiken, die die Menschheit – wenn auch unbeabsichtigt – ausübt. Wir hoffen, mit diesem Buch einen dringend notwendigen, weltweit geführten Dialog einzuleiten. Unserer Meinung nach ist das essentiell für eine nachhaltige Entwicklung auf unserem Planeten.“

Einerseits wandern jedes Jahr rund ein Drittel der produzierten Lebensmittel in den Müll. Andererseits leiden 800 Millionen Menschen an chronischer Unterernährung – das entspricht der Größe der Bevölkerung der Vereinigten Staaten und Europas. Nahrungsmittelverschwendung hat zudem katastrophale Auswirkungen auf die Umwelt. Das in den verschwendeten Lebensmitteln enthaltene Kohlendioxid entspricht 3,3 Milliarden Tonnen. Das beinhaltet die Energie, die gebraucht wurde, um die nicht verwerteten Nahrung herzustellen – also etwa Kraftstoff für Traktoren, die die Felder bewirtschaften, Elektrizität für Wasserpumpen und Strom der gebraucht wird, um die Nahrungsmittel zu verarbeiten und zu verpacken. Zu der Emission von Treibhausgasen kommt auch noch die Wasserverschwendung hinzu. Wir verbrauchen mehr Wasser für die Zucht von Lebensmitteln, die später weggeschmissen werden, als eine einzige Nation auf diesem Planeten verbraucht.

„Genau die Lebensmittel, die wir benötigen, um die Nachfrage nach gesunden Lebensmitteln sowie die Forderungen der Konsumenten zu befriedigen, brauchen am meisten Wasser und müssen in der Kühl- und Lieferkette besonders geschützt werden“, sagt Schultz. „Ihr Verlust und ihre Verschwendung verstärkt nicht nur den weltweiten Hunger. Dadurch vergeuden wir auch unsere Frischwasserreserven.“

Die Auswirkungen von Nahrungsmittelverschwendung werden noch durch das weltweite Bevölkerungswachstum verstärkt. Experten erwarten, dass bis zum Jahr 2050 weitere zwei Milliarden Menschen hinzukommen werden. Das vergrößert die Herausforderung, alle mit Nahrungsmittel versorgen zu müssen.

„Wir produzieren bereits jetzt genug Nahrungsmittel, um zehn Milliarden Menschen zu ernähren – das reicht sowohl für die Weltbevölkerung von heute, als auch für die im Jahr 2050“, sagt Mandyck. „Wir müssen bereits vorhandene Strategien umsetzen, um die Verschwendung von Lebensmitteln zu vermeiden und die Versorgung der Bevölkerung mit Essbarem auszubauen. Dazu gehört auch der Ausbau von energieeffizienten, nachhaltigen und bezahlbaren Technologien, die Nahrungsmittel während des Transports und der Verteilung besser schützen. Zudem brauchen wir bessere Standards für Lebensmittelsicherheit und eine Veränderung im Konsumverhalten. Wenn wir nicht handeln, wird das Ziel, den Klimawandeln aufzuhalten, in immer weitere Ferne rücken.“

Food Foolish stammt aus der gemeinsamen Feder von Mandyck und Schultz. Die Geleitworte schrieben Phillippe Cousteau, Gründer von EarthEcho International und Emmy-nominierter Moderator, sowie Barton Seaver, Forschungsreisender für National Geographic und Leiter des Programms Gesunde und Nachhaltige Nahrungsmittel am Center for Health and the Global Environment an der Harvard T.H. Chan School of Public Health.

Das Buch ist zu bestellen unter amazon.com www.amazon.com oder www.FoodFoolishBook.com. Die Erlöse aus dem Verkauf kommen Nahrungsmittelhilfsprogrammen zugute.

Für weitere Informationen zu den Initiativen für mehr Nachhaltigkeit bei UTC Building & Industrial Systems, besuchen Sie www.NaturalLeader.com, folgen Sie uns auf Twitter unter @UTCBIS oder besuchen Sie unseren Blog unter www.SustainabilityView.com.

About UTC Building & Industrial Systems
UTC Building & Industrial Systems is the world's largest provider of building technologies. Its elevator, escalator, fire-safety, security, building automation, heating, ventilation, air-conditioning and refrigeration systems and services promote integrated, high-performance buildings that are safer, smarter and sustainable. UTC Building & Industrial Systems is a unit of United Technologies Corp., a leading provider to the aerospace and building systems industries worldwide. For more information, visit www.BIS.UTC.com or follow @UTCBIS on Twitter.


 

UTC Climate, Controls & Security VP, Communications & Marketing Neue Publikation beleuchtet Zusammenhang zwischen Nahrungsmittelverschwendung, Hunger und Klimawandel Mary Milmoe Anfrage senden